Dark Easter Metal Meeting 2017 Plakat

Tag 1: Memoriam, Deserted Fear, Imperium Dekadenz, Ravencult, Sarkom, Outre, Gilgamesh, Avslut / Tag 2: Mayhem, Marduk, Asphyx, Ahab, Batushka, Helrunar, Pillorian, Harakiri For The Sky, Mourning Beloveth, Fäulnis, Décembre Noir, Revel In Flesh, Caronte, Ellende, Asphagor, Hailstone, Valborg

Tag 1: 600 Besucher – Ausverkauft! / Tag 2: 1400+ Besucher – Ausverkauft!


Wenn der Osterhase schwarze Eier bringt, sich einige Wolken über München legen und Scharen von düsteren Menschen ins Backstage pilgern, dann weiß man, was es geschlagen hat: es ist Dark Easter Metal Meeting Zeit! Zum mittlerweile sechsten Mal öffnete das Backstage zu Ostern am 15. Und 16. April 2017 seine heiligen Pforten für einschlägige Anhänger der düstersten aller Klänge. In diesem Jahr sogar an zwei Tagen findet sich eine ansehnliche Anzahl an Bands in München ein, um dem schwarzen Osterhasen zu huldigen.

(weiter lesen) – Apesmetal.com


Am 15. und 16.04.2017 fand im Backstage München das Dark Easter Metal Meeting statt. Was soll ich sagen… Easter how it is supposed to be! Die Konzerte spielten sich Samstag auf zwei, Sonntag sogar auf drei verschiedenen Bühnen ab: Halle, Club und Werk. 25 Bands, 3 Bühnen und Metal all day long. Was will man an Ostern mehr?! Und das Backstage hielt sein Versprechen: keine Überschneidungen der Bands auf den Hauptbühnen. Wer wollte und ein bisschen plante, konnte wirklich gut jeden seiner Favoriten sehen.

(weiter lesen) – Dark-Exit.net


Inzwischen hat es Tradition: Seit 2012 lädt das Münchner Backstage anlässlich des höchsten christlichen Feiertags alljährlich zum Dark Easter Metal Meeting. Dass es hier keineswegs christlich zugeht und auch keine Ostereier gesucht werden versteht sich natürlich von selbst. Vielmehr wird ein erfrischendes Kontrastprogramm geboten für alle, die mit Ostern ansonsten nicht so viel am Hut haben.

(weiter lesen) – Disctopia.de


Bereits zum sechsten Mal in Folge luden Backstage Concerts GmbH und MRW – Concert Promotion & Booking in diesem Jahr zum DARK EASTER METAL MEETING ein, um mit einer hochkarätigen Auswahl an Kapellen aus dem Black, Death sowie Doom Metal den Tod und die Auferstehung unseres Herrn zu zelebrieren.

(weiter lesen) – Evilized.de


Die Tradition des DARK EASTER METAL MEETING mag nicht ganz so lange zurückreichen wie die der Ostermesse – dennoch gehört das Festival, das seit nunmehr sechs Jahren am Osterwochenende im Backstage München abgehalten wird, für Black- und Death-Metal-Fans als sakrosankter Termin in den Konzert-Kalender. In diesem Jahr erstmalig zweitägig, bietet das Indoor-Festival den Besuchern aus nah und fern ein so abwechslungsreiches wie hochkarätig besetztes Programm.

(weiter lesen) – Metal1.info


Dark Easter Metal Meeting 2017 Bericht Seite 1

Dark Easter Metal Meeting 2017 Bericht Seite 2

Metal Hammer


Alle Jahre wieder kommt der schwarzmetallische Osterhase nach München, um dem Nazarener das Fell über die Ohren zu ziehen – DARK EASTER METAL MEETING. Wir befinden uns im April des Jahres 2017 n.Chr. Ganz Deutschland feiert Ostern auf die traditionelle Art und Weise … ganz Deutschland? Nein! Ein von unbeugsamen Metalheads besuchter Club im Münchner Westen hört nicht auf den österlichen Bräuchen Widerstand zu leisten und pilgert auch in diesem Jahr, zur sechsten Auflage des Black- und Death-Metal Festivals, hin zu den heiligen Hallen des Backstage-Clubs.

(weiter lesen) – Metal Is Forever Alive


Premiere beim DARK EASTER METAL MEETING. Erstmals ging der 2012 ins Leben gerufene Event über zwei Tage, wobei am ersten Tag im Münchner Backstage der Club und die Halle bespielt wurden, am Sonntag wurde dann noch zusätzlich das Werk für die Fans geöffnet. Das Konzept ist ohne Frage aufgegangen, SOLD OUT hieß es an beiden Tagen und so konnte die Metal-Gemeinde ein im wahrsten Sinne dunkles Osterfest feiern.

(weiter lesen) – Metal News.de


8. aprila 2012 se je v bavarski prestolnici rodil majhen festival z imenom Dark Easter Metal Meeting. Ideja za tem festivalom je enako enostavna kot zgovorno njegovo ime, saj gre za koncertno/festivalsko ponudbo različnih black, death, dark in doom metal bandov. Medtem ko je gostil festival na svoji prvi ediciji izključno nemške bande na enem prizorišču, se je dotična okoliščina po petih ponovitvah dodobra spremenila. Letos je bilo dogajanje prvič razširjeno na dva dneva in tri lokacije, in sicer dvorane Werk (glavna dvorna, ki sprejme okoli tisoč obiskovalcev), Halle (dvorana, ki je primerljiva z Galo Halo) in Club (najmanjša dvorana za bolj intimno druženje). Izvedba na več različnih odrih je zahtevala nekaj organizacijskih spretnosti, ki pa jih je organizacijska ekipa z leti nabrala več kot dovolj, tako da smo lahko glavne bande na glavnem odru spremljali brez prekrivanja, medtem ko je bilo treba v vmesnem času izbirati med nastopajočim v eni ali drugi od manjših dvoran. Osebno sem bil nad objavo razporeda nastopajočih več kot zadovoljen, saj nikoli nisem rabil izbirati, le predhodna odpoved norveških Gehenna je v meni vzbudila nekoliko nejevolje, saj so bili med bandi, ki sem si jih resnično želel ponovno ogledati v živo.

(weiter lesen) – Paranoid.si (Slowenien)


Der Auftakt zur Schwarzen Ostermesse – Zum nunmehr sechsten Mal wird in München zu Ostern eine Schwarze Messe der lauten Art gefeiert: das Dark Easter Metal Meeting. Für Black- und Death-Metal-Fans ist das Indoor-Festival im Münchner Backstage längst ein Pflichttermin wie die Ostermesse für die Christen. Dieses Jahr findet das Dark Easter Metal Meeting erstmals an zwei Tagen statt.

(weiter lesen) – Schwarzes Bayern.de (Tag 1)


Unheiliger Ostersonntag – Noch geplättet von einem grandiosen Festivalsamstag haben wir es irgendwie schon um 14 Uhr aufs Gelände geschafft, um uns einem Ostersonntag zu stellen, der in zehn Stunden siebzehn Konzerte für uns bereithalten wird. Wie das wohl diejenigen schaffen, die am Vortag noch zur After-Show-Party geblieben sind? Viel Zeit um nach einer Antwort auf diese Frage zu suchen, haben wir nicht, denn wie schon am Vortag geht es pünktlich los.

(weiter lesen) – Schwarzes Bayern.de (Tag 2)


Ein weiteres Mal öffnete die wohl wichtigste Institution in Sachen Metal in München ihre dunklen Pforten, um die diesjährige schwarze Ostermesse des Who is Who der Black Metal Szene zu beherbergen. Aufgrund des großen Erfolgs und der Nachfrage wurde es diesmal auf zwei Tage ausgedehnt und begann bereits am Samstagnachmittag.

(weiter lesen) – Schwermetallvergiftung.com


Und da wären wir also nun. Zur Überraschung aller, wieder einmal im zweiten Wohnzimmer, dem Backstage München, und, da das süße Osterhoppelhäschen mit seinen bunt bemalten Eiern vor der Türe steht, der geeichte Schwermetaller riecht es schon: Das Dark Easter Metal Meeting geht in eine weitere Runde! Zur unchristlichen Feier des fröhlichen Eierzerschmetterns und Osterhasenschändens, dieses Mal sogar ausgedehnt auf ganze zwei Tage. Da bleibt wahrlich kein Wunsch mehr unerfüllt, kein Auge mehr trocken und kein Hoppelhäschen ungeschlachtet, angesichts zweier Tage voller Dröhnung an Extreme-Metal auf drei, beziehungsweise zwei Bühnen.

(weiter lesen) – Stormbringer.at (Tag 1)


Den ersten Festivaltag hatte das kleine Schreiberlein mit dem Klumpfuß also gut überstanden. Doch der Hauptteil des Festivals, mit der vollen Dröhnung Schwermetalls auf allen drei Bühnen, stand noch an. Stilecht am Ostersonntag, sollte im Backstage München ein weiteres Mal der Osterhase nach allen Regeln der unchristlichen Kunst geschändet und ausgeweidet werden – musikalisch natürlich, den herumhoppelnden wilden Stadtkaninchen (Kaninchen sind übrigens keine Hasen, bringen also demzufolge keine Ostereier! Nur um das an dieser Stelle klarzustellen.) im Umfeld des Backstage-Geländes (mal ehrlich, die Viecher müssen durch die Dauerbeschallung dort inzwischen stocktaub sein) geschah natürlich kein Leid. (…) Zumindest keines, von dem man erfahren hätte…

(weiter lesen) – Stormbringer.at (Tag 2)


Das Dark Easter Metal Meeting hat sich durch seine exquisite Bandauswahl immer direkt am Puls des metallischen Untergrunds, sowie die urlaubspraktischen Ostertage, an denen es stattfindet, inzwischen zu einem Pflichttermin für die ungläubigen schwarzen Massen aus ganz Europa entwickelt, und ist daher jedes Jahr weiter gewachsen. Die sechste Ausgabe fand nun folgerichtig zum ersten Mal an zwei Tagen statt – und war bereits im Vorfeld komplett ausverkauft.

(weiter lesen) – Streetclip.tv


Fotos: